Page 39

Lotte_50_01

Altes Amtshaus in Alt-Lotte Große Sloopsteine in Wersen Haus Hehwerth in Alt-Lotte 36 | 37 In den Jahren 2012/2013 erfolgte dann durch den neu gegründeten Trägerverein Mühle Bohle e.V. die weitere Restaurierung der Mühle mit staatlichen Zuschüssen derart, dass mit der wiederhergestellten Stauanlage und einem neuen Wasserrad über mächtige Riementriebe viele Einrichtungen wieder vollständig mit Wasserkraft angetrieben werden. Die Mühle Bohle ist als Zeitzeuge der Industrialisierung für alle Interessierten zugänglich. Als technisch- ökologischer außerschulischer Lernort bietet sie eine Reihe von Lerngelegenheiten. Weitere Infos: www.mühle-bohle.de Weitere Sehenswürdigkeiten Alt-Lotte Hofanlage Hehwerth Das denkmalgeschützte, frühere landwirtschaftliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude, ein westfälisches Zweiständerhaus mit Fachwerk und Pfettendach, stammt aus dem Jahre 1858, die Fachwerkscheune aus dem Jahre 1851. Seit 1990 wird das Haus Hehwerth als Begegnungs- und Kommunikationsstätte der Gemeinde genutzt. Altes Amtshaus Lotte Hierbei handelt es sich um ein Gebäude aus dem Jahr 1828, welches vor der kommunalen Neugliederung 1975 als Rathaus der Gemeinde Lotte diente. Seit 1982 befindet sich die Gemeindeverwaltung im neuen Rathaus im Ortsteil Wersen. Heute haben im ehemaligen Amtshaus die AWO Lotte, die Reservistenkameradschaft Tecklenburger Land und der Bezirksdienst Alt-Lotte der Kreispolizeibehörde Steinfurt ihren Sitz. Wersen Große Sloopsteine Das jungsteinzeitliche Megalithgrab stammt aus der sog. Trichterbecherkultur um 3.000 v. Chr. und befindet sich im Ortsteil Wersen an der Grenze zu Westerkappeln. Es ist mit ca. 24 x 8 m (Grabkammer 19 x 2 m) das am besten erhaltene Megalith- oder Großsteingrab Westfalens.


Lotte_50_01
To see the actual publication please follow the link above